• West 2 East

Tag 9 - Zell am Ziller - Wald im Pinzgau der Bericht

Mit dem Schlepp(-lift) über die grüne Grenze.

Pünktlich um 9:00 Uhr stiegen wir, sowie einige andere Personen vor uns, in die Rosenalmbahn in Zell am Ziller, Skigebiet Zillertal Arena, ein. Trotz strahlendem Sonnenschein war es bitter kalt und der Wind trug das seine dazu bei, dass die gefühlte Temperatur nochmal deutlicher tiefer lag.

Nachdem der Krimml-X-Press noch nicht in Betrieb war, legten wir eine Ehrenrunde auf der Piste am Kreuzjoch ein.

Anschließend klappte die Überfahrt nach Gerlos. Einen Umstand den wir mit einem Kaffee zum Aufwärmen in der Umbrella Bar feierten. Anschließend fuhren wir mit dem Fussalm-X-Press zum Start des ersten, ungeplanten, Aufstieges.

Nachdem die Falschbachbahn aufgrund des innerösterreichischen Grenzregime geschlossen war, mussten wir die Piste 39 für 402 Höhenmeter aufsteigen, um die Königsleitenspitze (2315) zu erreichen und Tirol zu verlassen. Negative Covid-Tests hatten wir natürlich dabei. Die am offiziellsten wirkende Person vor Ort war ein Liftwart, welcher aber nur bedingt Interesse daran zeigte uns im korrekten Einreiseprozedere zu unterweisen.

Von hier fuhren wir zuerst auf der Piste bis kurz vor Königsleiten ab. Hier mussten wir uns von unserer, bisher sträflich unerwähnten, Begleitung und genialem Local Guide Eva verabschieden.

Über eine Forststraße gelangten wir bis zur Krimmler Landesstraße, welcher wir über die Salzach und bis zum Hotel Ronach folgten.

Hier fellten wir zum zweiten Mal an und starteten den Aufstieg auf den Gernkogel (2267m). Zuerst relativ flach in das Tal, dann durch den Wald steiler bergauf bis zur Berger Hochalm. Von hier waren es noch ca. 200hm bis zum Gipfekreuz und unserem ersten Blick ins Pinzgau.

Mit diesem Blick vor uns fuhren wir den abgewehten Gipfelhang (es war noch immer windig und eisig kalt) und einige schöne Tiefschneehänge bis zur Waldgrenze ab. Von hier aus ging es auf Forststraßen bis nach Wald im Pinzgau, dem heutigen Tagesziel.


Statistik du Jour:

Höhenmeter im Aufstieg: 1270. Liftlinie bis zum Startpunkt: 191km. Skitage ohne Pause: 9

 

Für uns ist nach 9 Tagen die Zeit gekommen eine kleine Pause in unserer Durchquerung einzulegen.

Erstens sind nach 9 langen Tagen einige Regenerationstage sehr willkommen. Zweitens stehen wir vor der Herausforderung, dass für uns essenziell wichtige Lifte in den Salzburger Flächenskigebieten aufgrund der derzeitigen Auslastung nicht in Betrieb sind.

Wir arbeiten hier zusammen mit den Liftbetreibern an einer Lösung - Also bitte geht alle Skifahren ;)



76 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen